Manuelle Strukturanalyse

Das Kiefergelenk hat viel zu tun!

Das Kiefergelenk wird Tag und Nacht belastet. Durch verschiedene Tests des Kiefergelenks, der Bänder und der Muskulatur können Fehlfunktionen auch in frühen Phasen erkannt werden. Die Therapie wird daraufhin optimiert, um Kiefergelenke zu schonen und Folgeschäden zu vermeiden. Bei Erwachsenen können durch gezielte Maßnahmen Schmerzen behandelt oder gemindert werden. Der Kölner Professor Dr. Th. Kerschbaum hat sich intensiv mit dem Kiefergelenk beschäftigt und wichtige Informationen rund um das Kiefergelenk auf der Internet-Seite der DGZMK (Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.) zusammengetragen.

Unser Kiefergelenk besteht, vereinfacht ausgedrückt, aus zwei miteinander verbundenen Knochenstrukturen. Dazwischen liegt eine knorpelige Gelenkscheibe, die den Gelenkkopf aufnimmt. Der Gelenkkopf ist mit einer dünnen Knorpelschicht überzogen – zusammen mit der Gelenkflüssigkeit verringert sie die Reibung des Gelenks. Das Kiefergelenk wird aus zwei Gelenkkammern gebildet – der oberen, die sich zwischen Knorpelscheibe und Gelenkgrube befindet, und der unteren, die zwischen Knorpelscheibe und Gelenkkopf liegt. Das Kiefergelenk kann allerdings nur dann so perfekt arbeiten, wenn ein Gleichgewicht vorliegt und Zahn- und Kieferstellungen perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten

Behandlung
Kiefergelenk

Stress und andere äußere Faktoren können ebenfalls Schmerzen im Kiefergelenk hervorrufen, sodass die Muskulatur verspannt und schmerzt. Um eine Entlastung des Kiefergelenkes zu erreichen, kommen hier individuell gefertigten Schienen zum Einsatz.

Therapie
des Knirschens

Um dem Knirschen in der Nacht bzw. am Tag entgegenzuwirken, helfen oft durchsichtige Schienen. Diese Schienen werden individuell angefertigt, dämpfen ebenfalls die Kräfte die auf das Kiefergelenk wirken und schonen gleichzeitig die Zähen während des Knirschens.

Spezielle
Physiotherapie

Beim Zähneknirschen, Kiefergelenkserkrankungen, kaumuskulären Verspannungen im Zusammenhang mit chronischen Kopfschmerzen, Kopf-Hals-Schulter-Beschwerden oder Körperfehlstellungen hat sich die Zusammenarbeit mit spezialisierten Physiotherapeuten bewährt. Die umfassende Herangehensweise von Physiotherapie und Zahnmedizin ermöglicht eine nachhaltige Langzeitstabilität der Behandlungsergebnisse und eine Feineinstellung von Funktion und Koordination der Kaumuskulatur und des Kiefergelenks.

Sie möchten mehr darüber wissen?

Dann schreiben Sie uns einfach Ihr Anliegen per Mail.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren

WIN
Lingualtherapie

Wow-Effekt: Brackets auf der Zahninnenseite!

Mehr

Operation und
Dysgnathie

Hand in Hand: KFO & Kieferchirurgie nur gemeinsam perfekt.

Mehr

Schnarch
SOS

Schlaflosigkeit war gestern. Lebensqualität ist heute!

Mehr